Analyse der Kurzfilme, Medienkompetenz durch Filmsprache, weitere Stop Motion Produktionen

In der letzten Woche wurden 2 kleine Minifilme produziert. Einer davon (Diebstahl) wurde von den Video AG Kids eigen- und selbständig geplant, organisiert und gedreht. Diese wurden im Schnitt nachbearbeitet. Die Farben (Film Look) wurden verändert, zudem spezielle Musik als Untermalung eingesetzt.

Heute haben wir uns jeweils die unbearbeiteten und die nachbearbeiteten Videoclips angeschaut und gemeinschaftlich besprochen, welche Veränderungen stattgefunden haben.

Allen Kids war sofort klar, hier wurde was verändert. Die Stimmung ist anders – es wurde spannender und interessanter. Die Aussage wurde verstärkt. Und alles nur durch geringe Veränderungen in der Nachbearbeitung. Verblüfft waren sie auch, dass man mit wenigen Mitteln, in dieser kurzen Zeit einen spannenden, nonverbalen Mini-Film produzieren kann.

Anschließend haben wir uns nochmals mit der Stop-Motion Foto Produktion beschäftigt und eine weitere Übungen gemacht.

Das bedeutet, einen Film anhand von vielen einzelnen Fotos zu erstellen. Somit konnten wir das erlernte Wissen überprüfen und uns auf eine weitere Produktion vorbereiten. Denn wir planen für die letzten Video AG Tage einen weiteren Mini Film zu produzieren. Dieses mal aber mit der Fotokamera als Stop Motion Videoclip.

Advertisements