Grundschullehrer aus Europa zu Gast in Berlin – Gemeinsamer Austausch zwischen den Grundschulen geplant

In dieser Woche musste die Video – und Internet AG leider ausfallen, denn im Oktober sagt das Kulturring-Bildungswerk wieder Willkommen zu Lehrern aus fünf verschiedenen Ländern Europas – Kroatien, Griechenland, Portugal, Spanien und Mazedonien. In den Räumlichkeiten des Kulturbundes Treptow bietet es zweimal pro Jahr eine COMENIUS-Lehrerfortbildung an, die dieses Mal unter dem Titel „Videoproduktion und Web 2.0 – Neue Medien zur Unterstützung des lebenslangen Lernens“ stattfindet.

Die europäischen Lehrer werden darauf vorbereitet, Videoproduktionen in ihren Unterrichtsalltag zu integrieren. Ziel ist es, das Reflexionsvermögen und Selbstbewusstsein der Schüler durch eigenständiges Arbeiten und kritische Diskussionen zu stärken.

In der Kinemathek Berlin http://www.deutsche-kinemathek.de/de  haben die europäischen Lehrer im Rahmen des Workshops einen Animationsfilm produziert, den wir hier gerne vorstellen möchten:

Austausch zwischen der Evangelischen Grundschule in Friedrichshagen und zwei Grundschulen aus Europa in Planung

Während der Kurswoche haben wir den Griechischen Schulleiter Evangelos und die Lehrerin Sofija aus Mazedonien kennenlernen dürfen. Nach einer kleinen Vorstellung unserer Video AG für Grundschulkinder, haben wir gemeinsam über eine  eventuelle Kooperation zwischen den Grundschulen gesprochen.

Im Rahmen der Medienerziehung könnten so interessante und spannende Projekte entstehen. Der Schulleiter der Evangelischen Grundschule, Herr Weichert und die Kinder der Video AG sind begeistert. Gemeinsam wollen wir in den kommenden Wochen über eine mögliche Zusammenarbeit sprechen. Auf jeden Fall versuchen wir aber über die Video AG ein gemeinsames Video Projekt mit den Grundschülern aus Griechenland und Mazedonien zu entwickeln.

Videoprojekt – Geheime Übergabe

Auch in diesem Jahr haben wir das Videoprojekt „Geheime Übergabe“ – das wir bereits mit den Grundschulkindern erfolgreich produziert haben – den europäischen Lehrern als Aufgabe vorgestellt.

Link zum „Geheime Übergabe“ Projekt

Es ist eine sehr gute Übung, um die grundlegenden Kameraperspektiven auszutesten, somit ein Gefühl für die Videokamera und den verschiedenen Einstellungen zu bekommen und relativ schnell einen Kurzfilm zu produzieren. Die Aufgabe macht sehr viel Spaß, da man sich nicht nur als Kameramann/Frau sondern  auch als Protagonist spielerisch in einer bestimmten Rolle austoben kann. Erleichtert wird die Aufgabe dadurch, dass die Filmszenen chronologisch gedreht werden. Damit fällt der große Aufwand des Videoschnitts weg und verträgt sich somit auch mit dem Zeitrahmen der Unterrichtstunden, die den Lehrern zur Verfügung steht.

Die Videoaufgabe wurde von den europäischen Lehrern überaus positiv angenommen, mit sehr gut bewertet und letztendlich auch wundervoll und kreativ umgesetzt. Hier ein Video der Dreharbeiten:

Ein Gruppenbild der europäischen Lehrer:

Advertisements