Holländerin erschuf über Soziale Medien eine Schein-Asia-Welt mitten in Amsterdam.

Amsterdam – Die Holländerin Zilla van den Born wollte durch ein Experiment auf die Gefahren der Scheinwelt Internet hinweisen. Dafür schwindelte sie ihren Angehörigen einen mehrwöchigen Asien-Trip vor.

https://i2.wp.com/www.hersfelder-zeitung.de/bilder/2014/09/05/3836329/1576274381-zilla-bornvimeo-1iF94iWeni09.jpg © Zilla van den Born/vimeo

Für ein Projekt in ihrer Universität gab die holländische Studentin Zilla van den Born vor, für mehrere Wochen durch Südostasien zu reisen. In Wahrheit jedoch verbrachte die Grafikdesignerin 42 Tage in ihrer Wohnung in Amsterdam. Sie postete vermeintliche Urlaubsfotos bei Facebook, bestellte asiatisches Essen und fotografierte es. Schnorchelbilder nahm sie in einem Pool in Holland auf und bearbeitete sie mit Photoshop. Für Skype-Telefonate dekorierte sie sogar ihr Zimmer um.

Hier weiterlesen

Quelle: Herzfelder-Zeitung

 

Videos von Zilla van den Born – Die Täuschungen:

Schnorcheln in Asien:

 

Essen in Asien:

 

Zilla im Tempel:

 

Quelle: http://vimeo.com/zvdborn

Ein tolles Experiment!

 

 

 

 

Advertisements