Schule und Internet: Lehrer ohne Anschluss

Dienstliche E-Mail-Adressen oder mal ein Whiteboard – von einer zeitgemäßen Ausstattung träumen viele Lehrer in der Bundesrepublik. In deutschen Klassenzimmern wird immer noch offline gelernt, offenbart eine neue Umfrage.

Deutsche Schulen sind weit davon entfernt, dass der PC zum Arbeitsgerät für Schüler zählt, und auch Lehrer können nur selten mit ihnen arbeiten. Das ist das Ergebnis einer Forsa-Umfrage im Auftrag des Lehrerverbands VBE, deren Ergebnisse am Mittwoch vorgestellt werden und die SPIEGEL ONLINE vorliegt. Zwar nutzen die meisten Lehrer Computer und Internet, doch das ist auf ihre persönliche Initiative zurückzuführen. Eine zeitgemäße Ausstattung, dienstliche E-Mail-Adressen oder eine Möglichkeit zur Fortbildung – an den meisten Schulen herrscht hier Fehlanzeige.

Hier weiterlesen

 

Quelle: Spiegel

 

Advertisements